Das Pfingstfest – der Geburtstag der Kirche

Liebe Schülerinnen und Schüler,

mit dem kommenden Pfingstfest steht das letzte lange Wochenende in diesem Schuljahr an. Es ist das Fest des Heiligen Geistes, den Gott den Freunden von Jesus damals geschenkt hat und den er auch uns immer wieder schenken will. Pfingsten heißt so viel wie „der fünfzigste Tag“ und war zur Zeit Jesu ein Erntefest. Für die Kirche ist heute der 50. Tag nach Ostern, nach der Auferstehung von Jesus. Weil die Freunde von Jesus mit dem Empfang des Geistes Gottes den Mut fanden, selbst hinaus zu gehen und die Botschaft Jesu weiter zu tragen, wird Pfingsten auch als „Geburtstag der Kirche“ bezeichnet.

Gerade in dieser schwierigen Zeit brauchen wir Gottes guten Geist. Wir haben in den vergangenen Wochen erfahren, wie „geist – reich“, wie „geist-voll“ Menschen miteinander umgegangen sind, wie sie sich geholfen und unterstützt haben, auch in unserer Schule. Das wir auch manchmal „geist-lose“ Dinge erleben, gehört aber auch zum Leben dazu. Wir müssen immer wieder lernen, wir Erwachsene wie ihr Kinder, die „Geister“ zu unterscheiden.

Der Heilige Geist, der für unsere Augen ja unsichtbar ist, wird auf Bildern oft als weiße Taube dargestellt. Daher habe ich das obige Bild ausgewählt. Die weiße Taube symbolisiert die Schönheit, den Frieden – den wir Menschen überall auf der Welt, im Kleinen wie im Großen, immer wieder nötig haben.

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein friedvolles, schönes Pfingstfest, Euer Religionslehrer

Herr Kreft

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments